Jump label

Service navigation

Main navigation

You are here:

Main content

Maßnahmen und Informationen zur Covid-19 Lage

Aufgrund der dynamischen Entwicklung der Covid-19 Lage entnehmen Sie bitte die aktuellsten Informationen der Internetpräsenz der TU Dortmund.

bci

Die neusten Informationen und Maßnahmen zur aktuellen Covid-19 Lage entnehmen Sie bitte der Internetpräsenz der TU Dortmund.

Für Studierende der Arbeitsgruppe ApparateDesign gelten die allgemeinen Verhaltensregeln an der TU Dortmund.

Wer mit dem ÖPNV in die TU kommt, sollte von zu Hause arbeiten und per Telefon/Mail erreichbar sein. Bitte setzt euch mit euren BetreuerInnen in Kontakt um mögliche Schritte zu klären.

Nähere Informationen zum Betrieb an der TU Dortmund: Aktuelle Lage an der TU Dortmund

Liebe Mitglieder der TU Dortmund,

die Coronakrise entwickelt sich sehr dynamisch. Neue Erkenntnisse über die Sachlage erfordern neue Regelungen, über die ich Sie aktuell informieren möchte. Grundlage dafür sind insbesondere die Erlasse des Landes, die erst Freitagabend im Wortlaut veröffentlicht wurden und am Samstagabend von der Stadt Dortmund umgesetzt wurden.

# Veranstaltungen
Alle öffentlichen Veranstaltungen im Zeitraum bis zum 19. April müssen abgesagt werden. Die Stadt hat ein entsprechendes Verbot veröffentlicht. Ausgenommen sind nur solche öffentlichen Veranstaltungen, die für die „Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung oder der Daseinsfür- und -vorsorge unerlässlich“ sind. Darüber hinaus hatte die Bundeskanzlerin am Donnerstag bereits an alle Bürgerinnen und Bürger appelliert, auf „nicht notwendige Veranstaltungen“ zu verzichten. Die TU Dortmund fordert ihre Mitglieder erneut auf, diesem Appell zu folgen und auf alle nicht notwendigen Veranstaltungen zu verzichten – ganz gleich ob Workshop oder Konferenz, Chorprobe oder Filmvorführung.

# Lehrbetrieb
Wie bereits bekannt, wurde der Beginn der Vorlesungszeit auf den 20. April verschoben. Damit müssen folgerichtig auch alle Blockseminare und sonstigen Lehrveranstaltungen abgesagt werden, die für die vorlesungsfreie Zeit geplant waren.

# Prüfungen
Entgegen der am Freitag kommunizierten Regelung können Klausuren und sonstige Prüfungen, die in Präsenzform erfolgen, bis zum 19. April NICHT stattfinden, sondern müssen abgesagt werden. Grund für die neue Regelung ist insbesondere die deutlich verschärfte Definition, welche Veranstaltungen als „notwendig“ zu erachten sind. Die TU Dortmund ist darum bemüht, etwaige nachteilige Folgen, die sich daraus für Studierende ergeben können, so gering wie möglich zu halten. Es wird nach möglichst frühen Nachholterminen gesucht. Optionen für digitale Alternativen werden geprüft.

# Arbeit
Die Coronakrise erfordert eine Flexibilisierung von Arbeitszeit und -ort für alle Betroffenen. Seit Freitag gelten an der TU Dortmund bereits ausgeweitete Homeoffice-Regelungen für drei Personengruppen, die von der Infektion direkt oder indirekt betroffen sind: (1) gefährdete Personen, (2) Personen in angeordneter Quarantäne sowie (3) Rückkehrer/-innen aus Risikogebieten. Mit Beginn der Schließung von Schulen und Kitas ab Montag dürfen Dienstvorgesetzte diese Regelung auch allen Eltern mit Kindern bis Klasse 6 anbieten, wo immer dies möglich ist. Darüber hinaus dürfen die Dienstvorgesetzten auch den Arbeitseinsatz außerhalb der Kernarbeitszeit erlauben, wo immer dies möglich ist. Dabei obliegt es den Dienstvorgesetzten grundsätzlich zu entscheiden, welche Präsenzregeln zur Aufrechterhaltung des Betriebes erforderlich sind. Diese Regelungen sind noch vorläufig, da sie aufgrund der Eilbedürftigkeit ohne vorherige Beteiligung der Personalvertretungen beschlossen wurden. Es ist beabsichtigt, eine Homeoffice-Regelung auch für Beschäftigte außerhalb der vorbenannten Personenkreise zu treffen. Es wird versucht, dazu kurzfristig mit den Personalvertretungen Einvernehmen zu erzielen.


Liebe TU-Mitglieder, die Coronakrise stellt das gesamte Land vor besondere Herausforderungen. Es sind zum einen drastische Einschnitte hinzunehmen, um die Ausbreitung der Infektion zu bremsen. Zum anderen muss die für das Leben notwendige Infrastruktur aufrechterhalten werden. In den kommenden Wochen muss uns allen diese Balance auch an unserer Universität gemeinsam gelingen. Bis auf weiteres läuft der Betrieb mit Einschränkungen fort. Dafür sind insbesondere auch digitale Kontaktmöglichkeiten zu nutzen.

Wir informieren Sie fortlaufend über die Lage auf dem Campus über die TU-Webseite. Bitte lesen Sie die FAQ, die das Referat Hochschulkommunikation täglich aktualisiert. Weitere Neurungen können sich insbesondere durch eine Abstimmung aller Pandemiebeauftragten der Universität am Montagnachmittag ergeben.
FAQ: https://www.tu-dortmund.de/universitaet/aktuelles/detail/coronavirus-massnahmen-an-der-tu-dortmund/

 
Beste Grüße und bleiben Sie hoffentlich gesund

Prof. Dr. Ursula Gather
Rektorin